Veröffentlicht am

W-Fokus: Heilsteine

Es gibt hunderte verschiedene Heilsteine, welche auf verschiedenste Weise verarbeitet werden. In verschiedenen Büchern stehen ähnliche Informationen in Bezug auf die Heilsteine zur Verfügung, in welchen ihre Fähigkeiten erläutert werden. Was alle Lektüren gemeinsam haben, ist die Aussage, dass uns die Steine unterstützen können. Wir fokussieren uns heute im W-Fokus auf zwei Heilsteine und ihre Wirkung. Jedoch möchten wir Euch vorweg die Vielfalt der Steine näherbringen:

Die Vielfalt der Steine

Die naturheilkundliche Medizin nutzt seit jeher die Kraft der Edelsteine. Die meisten von ihnen existieren in drei verschiedenen Formen.

Der Rohstein: Die natürlichste Form ist der unbearbeitete, aus dem Fels gebrochene Rohstein, mit einer unregelmässigen, rauen Oberfläche.

Der Trommelstein: Der runde, aber nicht geschliffene Trommelstein fühlt sich glatt und angenehm an und zeigt deutlich die mineralischen Adern im Stein.

Der Schmuckstein: Die dritte Form ist der geschliffene Schmuckstein, der rund, facettiert mit vielen winzig kleinen aneinanderstossenden Flächen oder mit dem makellosen klassischen Brillantschliff erhältlich ist.

Sowohl Trommel- als auch Schmucksteine sind aufgrund ihrer Grösse bestens geeignet, in der Handtasche oder in der Hosentasche mit sich zu tragen. Wir haben ein paar wenige Heilsteine für die Tasche mit in unser Sortiment aufgenommen, als Schmucksteine, Engel und Herzen für die Tasche. Hier findest du all unsere online angebotenen Steine – vor Ort haben wir eine grössere Auswahl.

Gerne möchte ich euch zwei dieser edlen Steine kurz vorstellen.

Amethyst

Der Name leitet sich vom griechischen Wort amethyein – nicht betrunken – ab. Die Griechen trugen den Amethyst zum Abwehren von Zauberei, Heimweh, bösen Gedanken und gegen Trunkenheit.

Der Amethyst wirkt beruhigend, entspannend und schlaffördernd. Der aufgelegte Stein wirkt gegen Migräne. Durch Nervenreizungen bedingte Kopfschmerzen klingen schon durch eine im Zimmer aufgestellte Druse oder einen offenen Querschnitt ab. Auch die Konzentrationsfähigkeit wird verbessert. Schwellungen, Insektenstiche und Akne lassen sich mit dem Amethyst heilen.  Des Weiteren werden ihm magische Eigenschaften zugesprochen:  Es wird gesagt, dass er das Recht anziehe und vor Einbrechern und Dieben schütze. Ebenso soll er Gefahren abwenden und gewaltsamen Tod verhindern.

Jade

Jade wird in China schon seit 5000 v.Chr. verwendet und verehrt. Die Chinesen erkannten, dass sie härter und widerstandsfähiger war als jedes andere damals bekannte Gestein und an ihrer schönen Farbe, ihrer Oberfläche und an dem Klang leicht zu erkennen. So symbolisiert in der chinesischen Kultur die Jade die fünf Tugenden des Menschseins: Weisheit, Gerechtigkeit, Bescheidenheit, Barmherzigkeit und Mut.

Jade wirkt blutstillend, weswegen eine werdende Mutter bei der Geburt eine Jadekette tragen sollte. Alle Drüsenfunktionen können durch die Jade unterstützt werden, sie kann Fieber senken und über die Anregung der Nierenfunktion entgiften. Seelisch wirkt sie beruhigend, wirkt gegen Vorurteile, macht gerecht und zufrieden. Das Talent, Träume zu deuten wird durch Jade gefördert. Jade gilt als der Stein für die Empfängnisbereitschaft.

Vianna Stibal beschreibt die Jade in ihrem Buch «Die Sieben Ebenen der Existenz»:
«Jade ist der perfekte Heilstein und kann bei der Heilung aller Krankheiten helfen, körperlich und spirituell. Dies ist der eine Stein, der den Körper fördert, während er negative Energie aus ihm hinauszieht. Er kann und wird zerbrechen, wenn er einen Punkt erreicht hat, an dem er zu viel 
negative Energie absorbiert hat.»

Haben wir nun Euer Interesse geweckt und den Stein ins Rollen gebracht? Wenn Ihr mehr über die Heilsteine und deren Wirkungen erfahren wollt, könnt Ihr Euch im Buch Heilsteine von Flora Peschek-Böhmer und Gisela Schreiber schlau machen.

Euer W-Cooperations Team

 

Als Quelle dieses Blogeintrages wurde das Buch Heilsteine von Flora Peschek-Böhmer und Gisela Schreiber verwendet.